Autorarchiv: Karsten Wenzlaff

Karsten Wenzlaff hat International Relations an der Universität Cambridge (UK) studiert. Seine Abschlussarbeiten schrieb er über den Einfluss der G7 Finanzminister auf die Finanzmarktregulierung und die Russische Energiepolitik auf den G8-Gipfeln. Seit 2006 ist er beim ModelG8-Projekt dabei, u.a. als Mitorganisator des Model G8 2007 und als Mitgründer des britischen Model-G8 Vereins. Er berät Model G8 Germany bei der wissenschaftlichen Vorbereitung der Delegation und war Coach der Delegates beim europäischen Vorgipfel des G8 Youth Summit 2009 in Mailand.

iPhone-Application für die UN-Klimakonferenz

Gerade jetzt erst entdeckt: die Organisationen des Cop15 in Kopenhagen bzw das UN-Sekretariat für die Klimaverhandlungen hatten eine iphone-App für die Klimaverhandlungen entworfen. Hoffentlich wird die für die Konferenz in Bonn Ende Mai-Anfang Juni wieder reaktiviert.

Handelsblatt: „UN: hilflos, schutzlos, nutzlos“

Im Handelsblatt zieht Jan-Dirk Herbermann eine pessimistische Bilanz der Arbeit der UN im Jahr 2009: „Sie ist hilflos, schutzlos und oft auch mutlos. Auf keinem ihrer großen Aktionsfelder erzielte die Uno 2009 einen Erfolg: Weder im Kampf für Frieden und Menschenrechte, noch im Kampf gegen Armut, Hunger und Umweltzerstörung.“ Tatsächlich stösst Global Governance im Rahmen der […]

Kopenhagen ist kein Scherbenhaufen

Fariborz Zelli, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Umweltpolitik und Ressourcenmanagement am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE) schreibt über die positiven Aspekte der Koferenz in Kopenhagen: Was ist das Vermächtnis von Kopenhagen? Auch wenn kostbare Zeit verschenkt wurde, die Konferenz hinterlässt keinen reinen Scherbenhaufen, sondern einen klaren Auftrag, die Interessen der ärmsten Länder stärker zu berücksichtigen. Wer […]