Schweiz will bei G20 mitreden

Wie die Neue Züricher Zeitung berichtet, versucht die Schweiz über den G8 Präsidenten Frankreich einen stärkeren Einfluss auf die G20 zu nehmen:

Bundespräsidentin Doris Leuthard trifft am Mittwoch den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy zu einem Arbeitsbesuch. Im Zentrum der Gespräche in Paris stehen die internationale Finanzaufsicht, die G-20 sowie die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen.
Zusammenarbeit mit G-20 zentral

Die Schweiz halte es für gerechtfertigt, am Entscheidungsprozess zu den Themen teilhaben zu können, bei denen ihr Finanzplatz eine Rolle spielt, teilte das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement weiter mit. Weltweit sei die Schweiz der siebtgrösste Finanzplatz, jedoch aufgrund des Volumens ihrer Volkswirtschaft kein Mitglied der G-20 (der 19 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer und der Europäischen Union).

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird niemals weitergegeben.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.