Die Jury des Model G8 Germany e.V.

Am Freitag den 15.Januar.2010 wird die deutsche Delegation für den G8/G20 Youth Summit 2010 in Kanada von einer unabhängigen Jury ausgewählt.  Die Jury besteht aus Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft:

Dr. Ursula Engelen-Kefer war von 1990 bis 2006 stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB). Zurzeit ist sie Dozentin an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit in Schwerin, hat einen Lehrauftrag an der Freien Universität Berlin und leitet darüber hinaus den Arbeitskreis Sozialversicherung im Sozialverband Deutschland (SoVD). Ursula Engelen-Kefer war von 1986 bis 2009 Mitglied im Parteivorstand der SPD.

Dr. Valerie Weinzierl; Dr.Valerie Weinzierl promovierte an der Freien Universität Berlin. Während Ihrer neunjährigen Tätigkeit für das World Economic Forum war Sie leitend zuständig für die Global Citizenship Initiative und die Partnering Against Corruption Initiative (PACI). Zurzeit ist Sie die Lehrbeauftragte und Leiterin der Projektentwicklung an der HUMBOLDT-VIADRINA School of Governance.

Dr. Miranda Schreurs ist Leiterin der Forschungsstelle für Umweltpolitik der Freien Universität Berlin. Im Juli 2008 wurde sie in den Sachverständigenrat für Umwelt-fragen (SRU) des Bundesumweltministeriums berufen und arbeitet zur Zeit an einem europäisch-kanadischen Programm für die Kooperation in den Bereichen Hochschulbildung, Fachausbildung und Jugend.

Jessica Sommer absolvierte Ihren Master in International Studies, Philanthropy and Social Entrepreneurship an der University of Bologna und in Oxford. Zurzeit arbeitet Sie für das Berlin Civil Society Center und ist dort Project Director.

Florian Bauernfeind hat vor kurzem sein Magister in Politikwissenschaft, Publizistik und Französisch erfolgreich abgeschlossen und vertrat die Deutsche Delegation 2009 während des G8 Youth Summit 2009 in Mailand als Minister of Defense.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird niemals weitergegeben.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.